Autumn Love

Ginge es nach mir, würde das Jahr ganz klar im Herbst beginnen. Schon als junges Mädchen liebte ich es nach sehr sehr heissen Ferien im wunderbarsten Apulien mit meiner Familie, meist mit Essen, Wein und Olivenöl vollgepacktem Alfa Romeo durch den San Bernardino zu fahren und in die schön frische Deutschschweiz zu gelangen. Ich freute mich wahnsinnig wieder unter einer Decke zu schlafen und die Regentage für mein kreatives Schaffen einzusetzen, damals war es wohl eher zu Puzzeln oder Spezial-Musikkasetten mit dem Doppeldeck zu bespielen. Die 80er halt.

Nichts desto trotz. In keiner Zeit des Jahres lässt sich das eigene System besser runterfahren, als im Juli und August. Egal, ob man Arbeiten muss oder wie damals fünf Wochen Ferien machte konnte. Ein Neuanfang und die Lust wieder frisch und munter anzupacken ist bei mir nach der Sommerzeit am grössten. In den Weihnachtstagen hingegen fühlt sich so ein Systemneustart nicht gleich an. Aber natürlich kann ich da nur für mich sprechen.

In diesem Sommer war es um
Prêt Pour Moi etwas stiller als sonst.

Du hast es vielleicht bemerkt. In diesem Sommer war es um Prêt Pour Moi etwas stiller als sonst. Abgesehen davon, dass die Website zu einem Blog umgewandelt wurde und natürlich war da auch noch die Einführung der Swimwear-Kollektion (wie es da weitergeht, berichte ich dir in einem nächsten Blogpost). Aber tatsächlich habe ich meine Energie in ein anderes Projekt gesteckt. Seit diesem Februar gibt es für mich neben Prêt Pour Moi noch eine weitere Leidenschaft. Ich arbeite regelmässig ein Teil meines Arbeitspensums für die Firma getunik ag als Creative Concepter. getunik ist eine nicht ganz unbekannte Webagentur, die sich auf Webauftritte von Non Profit Organisationen spezialisiert hat und es geht da unter anderem darum, den SpenderInnen das Onlinespenden zu ermöglichen.
Diese Entscheidung konnte
nicht richtiger gewesen sein.

Nach sechs Jahren Selbständigkeit und unregelmässigen Lohn habe ich mich somit vor einem Jahr entschieden meine Fähigkeiten auch für andere Firmen einzusetzen. Diese Entscheidung konnte nicht richtiger gewesen sein. Ich bin zu einem Zeitpunkt zu getunik gestossen, als diese Firma auf einen Kurswechsel steuerte und so habe ich die Möglichkeit erhalten, zusammen im Team dieses doch grosse Schiff auf einen neuen Kurs zu bringen. Wir stecken noch inmitten des Brandingrozesses, aber die ersten und wichtigsten Elemente der neuen Corporate Identity sind definiert. Der grösste Brocken ist die Website, aber da dies eine unserer liebsten und ältesten Disziplin ist, werden wir diese in den nächsten Wochen und hoffentlich noch dieses Jahr in eine gute Form bringen.

Was bedeutet nun dieses Ausscheren von meiner eigenen Tätigkeit für Prêt Pour Moi? Eins mal vorne weg. Mein Label ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Diese letzten Monate bei getunik haben mir gezeigt wie wichtig Prêt Pour Moi für meine persönliche, aber auch berufliche Entwicklung war und ist. Niemals hätte ich mir vor 10 Jahren zugetraut, die Leitung eines Brandings zu übernehmen. Ich hätte sicherlich eine perfekte Planung vollzogen. Das war früher meine Stärke, aber inhaltliches und konzeptionelles Arbeiten, davor hatte ich einfach zu grossen Respekt. Durch die Arbeit mit Prêt Pour Moi habe ich entdeckt, dass ich es einfach liebe, Neues zu gestalten und Bestehendes zu optimieren und vorallem einfach mitzudenken und mich einzubringen. Wie gut ich es mache, liegt nicht an mir zu beurteilen. Aber was ich mit Bestimmtheit weiss, ist, dass ich es mit sehr viel Freude tue und es mir, vielleicht durch die erlebte Freude, auch ziemlich leicht fällt.

Bei Prêt Pour Moi geht es ab sofort
durch eine Frischzellenkur Vollgas weiter.

Was ich mit diesem Blogpost eigentlch sagen wollte: Bei Prêt Pour Moi geht es ab sofort durch eine Frischzellenkur Vollgas weiter. Es würde mich sehr freuen, wenn ich dich weiterhin für Prêt Pour Moi begeistern könnte. Die Ideen sind mehr als da und auch immer wieder Früchte davon zu sehen.

Stay tuned!

Ich wünsche einen wundervoll lieblichen Herbst – autumn love forever!

Ganz herzlich, Nadia

 

Nadia Francioso
Inhaberin
Prêt Pour Moi

 P.S. Ab nächster Woche kommen weitere konkretere Berichte über Prêt Pour Moi … ich musste mal einfach kurz eine Standortbestimmung durchgeben. Vielen Dank, wenn du bis hierhin gelesen hast ;)!